uber Iiis


Hiä entstaht ä Sunnäbliomä

Gschicht

Alles passierte nach einer «Tagwache» in Luzern wo sich einige der zehn entschlossen, dass können sie sicher auch. Aber als erstes möchten wir euch die 10 Personen vorstellen:

  • Denise Vetter-Fanger
  • Christian Fähndrich
  • Sandra Fähndrich
  • Andrea Fähndrich
  • Dionys Gasser
  • Daniel Gasser
  • Eskil Läubli
  • Simon Ming
  • Carmine Cusano
  • Gilbert Fanger

Anschliessend begannen die Gibelguuger kräftig mit den Proben. Zuerst mussten sie sich aber mit ihren dürftigen Instrumenten durchschlagen, um sich über die Jahre langsam aber sicher einen guten Namen zu erarbeiten. Auch immer neue Mitglieder kamen mit dem immer grösser werdenden Erfolg dazu.

Anfangs 2010 kam der grosser Rückschlag, aufgrund ausbleibender Neumitglieder und vielen demissionierenden wurde die Guugenmusik «auf Eis gelegt».


2015

Die Lungerer jedoch konnten diesen Verlust nicht lange auf sich sitzen lassen und beschlossen im Frühling 2015 dem Eis den Kampf anzusagen.

So schloss sich eine Gruppe junger und motivierter Lungerer zusammen um den Sarg der alten Hexe zu öffnen und diese wiederzubeleben.

Es wurden Instrumente vergeben, neue Job`s im Verein besetzt und die Proben begannen erneut.

Für die Fasnacht 2016 haben sich 21 tapfere Gibelguuger vorbereitet und freuten sich auf Ihre erste Fasnacht als Guugä.

Vorstand

Eve

Aktuar

Till

Präsident

Marco

Materialwart

Alvaro

Kassier

Selina

Major / Vize Präsi

Mitglieder

Major

Selina

Trompete

Samuel, Rolf, Pascal, Eve, Till, ANJA, MICHELLE, LORENA, ELIAS, NELSON

Posaune

Kusi, JASMIN, Mathias, JONAS, Chiara, Kilian, Alina


Horn

Renato, alex

Susi

Sepp, Alvaro, Tobias

Chuchi

Leandro, Lars, Michi, Luca

Pauke

Marco, Manuel, Steffi, Manuel

«Fir gherig Gibelguuger, halb gherig Gibelguuger, einisch gsi gherig Gibelguuger, gli gherig Gibelguuger... oder Feens.»

sir gfährlich